Sonntag, 1. Februar 2015

Znüni-Ideen: Dreierlei



Ich mache für meine Tochter immer ein Znüni-Dreierlei bereit: Dörrfrüchte mit Nüssen, etwas Brotiges und frische Früchte oder Gemüse. Immer wieder versuche ich eine kleine Überraschung mit einzupacken: zu den Dörrfrüchten noch etwas Cranberrys, Bananenchips oder gefriergetrocknete Erdbeeren, in der Brotschachtel auch mal ein Hämpfeli Popcorn, Maispops oder kleine (Vollkorn-)Laugenbrätzeli. Käse kommt auch immer wieder gut an. Hobelkäse schneide ich in feine Scheibchen, so ist es schlussendlich nicht ein Riesenstück Käse. Früchte gebe ich wenn möglich ganz mit (auch Rüebli), weil die Kindergärtnerin schnitzt dann Kronen, Flöten etc.

Alles Liebe und viel Spass beim morgendlichen Znüni bereit machen. coniglia

Dienstag, 27. Januar 2015

Upcycling Briefumschläge



Kürzlich hab ich ein bisschen in meinem Kinderzimmer ausgemistet. Da fielen mir mit Kartoffelstempel bedruckte Papierbögen in die Hände, welche ich in den unteren Klassen mal in der Schule machen musste. Klein-coniglia gefielen die Papierbögen, welche eigentlich zum Hefte einfassen gedacht waren, dann aber viel zu gut, um sie zu verwenden. Und jetzt hab ich keine Schulhefte mehr zum Einfassen....
Deswegen wurden die Papierbögen kurzerhand zu sehr exklusiven (immerhin um die 30 Jahre alt) Briefumschlägen verarbeitet.
Alles Liebe, coniglia

Donnerstag, 22. Januar 2015

Znüni-Ideen für Kindergarten und Schule



Ich war sehr verwöhnt, was die Pausenverpflegung in der Schule anbelangte, und das über die obligatorische Schulzeit heraus. Äbe würklech sehr verwöhnt. Und ich schätzte es auchssehr. Jeden Tag eine kleine leckere Überraschung. Und dafür hatte mein Mami meine Ernährung auch etwas im Griff.
Da mir das Thema sehr wichtig ist, halte ich es nun gleich bei meiner Tochter. Bis jetzt kames ssehr gut an. Kürzlich haben wir zusammen Knäckebrot gebacken. In Hasenform zum Beispiel. Sie sind extrem lecker. Das Rezept dafür fand ich in meinem neuen Kochbuch 'Dezember'.
Alles Liebe, coniglia

Dienstag, 20. Januar 2015

genähte Papiergirlande




Ich hab eine Papier(Blumen)-Girlande genäht. Zuerst hab ich lange, lange verschieden grosse Kreise mit einem Kreisschneider aus Transparentpapier ausgeschnitten. Dann hab ich drei, vier Kreise (immer kleiner werdend) mit der Schere zu Blumen geschnitten. Das Ganze hab ich dann auf der Nähmaschine zusammengenäht. Weil ich die Girlande verschenkt habe, blieb sie flach. Vor Ort können die Blütenblätter noch etwas nach vorne gebogen werden, um einen 3D-Effekt zu erhalten.

Alles Liebe, coniglia

Kreisschneider und Papier: Tchibo

Sonntag, 18. Januar 2015

Finnischer Backtag: Pulla und Karelische Piroggen

Pulla
Piroggen

Seit langem hab ich wieder mal mit meiner Schwiegermutter in der Küche gestanden... Am Abend konnten wir dann Karelische Piroggen und zum Dessert Pulla geniessen. Beides wahnsinnig lecker!

Hier die beiden Rezepte:

Für die Piroggen braucht es: Einen Topf Milchreis vom Vortag, Roggenvollkornmehl, Halbweissmehl, Vollkornmehl, Salz, Wasser, Butter, heisses Wasser, Küchentuch
4.5 dL Roggenmehl, je 1 dL Weizen- und Vollkornmehl werden mit 1.5 KL Salz vermischt. 2.5 dL Wasser dazu und einen Teig kneten. Von dem Teig Rollen mit ca. 5 cm Durchmesser machen und in ca. 4 cm-Stücke schneiden. Diese Stückchen dünn in ovaler Form auswallen.
Dann wird ein, zwei Löffel Milchreis in die Mitte gegeben und etwas flach gedrückt. Der Rand wird wie auf den Bildern erkennbar nach oben gelegt und etwas mit den Fingerspitzen zusammengedrückt. Die fertigen Piroggen werden bei 250°C in der Mitte des Ofens für ca. 15 min gebacken. Gleich nach dem Backen werden die Piroggen durch ein Butterwasserbad gezogen. Dafür reichlich Butter in heissem Wasser auflösen. Zum Auskühlen werden die Piroggen mit einem Küchentuch zugedeckt, damit sie schön weich bleiben.
Besonders lecker sind die Karelischen Piroggen lauwarm mit etwas gesalzener Eierbutter. Dafür weiche Butter und hart gesottene Eier und etwas Salz mit einer Gabel vermengen. Danach kühl stellen. E Guete!

Für die Pullas braucht es Milch, Hefe Zucker, Ei, gemahlenen Kardamom, Salz, Halbweissmehl, weiche Butter, Zimt, 1 Ei verquirlt
25 g frische Hefe werden in 0.25 L lauwarmer Mich aufgelöst. 8 dL Halbweissmehl, 1 dL Zucker, 1 Ei, 1 TL gemahlener Kardamom und 1/2 TL Salz werden vermischt. 75 g weiche Butter werden in Stückchen dazugegeben. Mit der Milch und dem Ei einen Teig machen und gut kneten, bis er geschmeidig ist. Den Teig aufgehen lassen. Dann ca. 1cm dick rechteckig auswallen, mit weicher Butter bestreichen und mit gemahlenem Zimt bestreuen. Den Teig möglichst eng aufrollen und dann im Zickzack in ca. 6 cm grosse Stücke schneiden. An der engsten Stelle soll der Teig ca. 1cm breit sein. Die Teigstücke werden mit dem breiten Ende nach unten auf ein Backblech/Blechreinpapier gelegt. Mit beiden Daumen das dünne Ende nach unten drücken, so dass während dem Backen möglichst keine Füllung ausläuft. S. Bild ganz oben. Die Pulla mit dem verquirlten Ei bestreichen und bei 220°C 10 bis 15 min. backen. Frisch geniessen!!

Alles Liebe, coniglia

Donnerstag, 15. Januar 2015

Upcycling: Geschenkpapier von Hermes


Mir haben die Hermes-Anzeigen in der Zeitung so gefallen, dass ich sie gleich als Geschenkpapier benutzt habe. Alles Liebe, coniglia

Mittwoch, 14. Januar 2015

Weihnachtsgebäck



Ich hatte sehr schöne Weihnachtstage, aber nicht wirklich Zeit zum Bloggen. Deshalb poste ich hier immer wieder mal ein paar Weihnachtsdinge im Nachhinein. Wie zum Beispiel unser Weihnachtsfrühstück: Luziabrötchen. War extrem lecker. Alles Liebe, coniglia

das Rezept stammt aus dem Peterson und Findus Kochbuch (s. letzten Post)

Sonntag, 11. Januar 2015

neue Kochbücher




Lange hab ich mir keine Kochbücher mehr gekauft. Hab ja schon so viele. Und in den letzten Jahren hab ich kaum was gekocht, weil nicht kindergerecht. Nun hab ich aber gleich drei neue gänggelet. Wunderschön gestaltet und wahnsinnig leckere Rezepte. Gerade auch für den Winter. Mmmhhh!
Alles Liebe, coniglia

Samstag, 10. Januar 2015

Kleine Weihnachtskerzchen

Weihnachtskerzchen


Noch mehr weihnächtliche Basteleien... jetzt wo ich alles ausplappern darf. Aus Gips hab ich kleine Gugelhöpfchen (Silikonform) gegossen. Nach dem Trocknen hab ich sie mit Glittergold besprayt und ein weisses Kerzchen reingestellt. Verpackt im Zellglasbeutel mit durchsichtigen Engelsflügeln ergab das kleine herzige Weihnachtsmitbringsel. Alles Liebe und schönen Sonntag, coniglia

Dienstag, 6. Januar 2015

Weihnachtsgeschenke selbst gemacht: Seifenspender






Ich versuche, mit meiner Tochter möglichst Geschenke für Gotten und Göttis zu machen, welche nicht einfach nur rumstehen und nur hübsch sind, weil sie vom Gottenmeitschi sind. Dieses Jahr haben wir mit Serviettentechnik Seifenspender verschönert. Zuerst hat meine Tochter einfach die Flaschen mit dem Serviettenleim bestrichen und ich hab ein passendes Stück Serviette drauf gelegt. Dann dachte ich mir, das kann sie eigentlich auch und so gestaltete sie die restlichen Flaschen selber. Einfach mit kleineren Stücken. Ich half ein wenig bei der Auswahl der Servietten (jetzt nehmen wir mal alle mit rot...). Was für die knapp Fünfjährige noch zu schwierig war, ist das Fixieren der Serviette mit einer zweiten Schicht Leim. Da reisst das Papier doch relativ schnell und deswegen übernahm ich diesen Teil. Nach dem Trocknen lackierte ich noch mit einem Klarlack. Uns hat es so Spass gemacht, dass wir gleich auch noch Seifenspender für die Nachbarschaft und die Gotten und Göttis der Kleinen produzierten...
Alles Liebe, coniglia

Servietten finde ich immer wieder bei Ikea, Greengate etc. Die Seifenspender stammen aus der Migros (budget).